Aktiv werden/Kontakt

Im Fall eines (vermuteten) Behandlungsfehlers können Sie als geschädigter Patient verschiedene Maßnahmen ergreifen. Nachfolgend haben wir einige Maßnahmen aufgelistet, zu denen wir Sie gerne beraten.

buecher

Gedächtnisprotokoll und Krankenunterlagen

Jede professionelle Prüfung eines Behandlungsfehlervorwurfes beginnt u.a. damit, den Sachverhalt zu erfassen anhand eines Gedächtnisprotokolls des Geschädigten und anhand der Patientenunterlagen des Behandlers. Während wir für Sie die Patientenunterlagen anfordern, sollten Sie ein Gedächtnisprotokoll anfertigen.

  • Fertigen Sie ein Gedächtnisprotokoll (siehe Muster).
MDK Gutachten

Wenn Sie als geschädigter Patient gesetzlich versichert sind, haben Sie gegenüber Ihrer Krankenkasse einen gesetzlichen Anspruch, die Patientenunterlagen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) auf einen Behandlungsfehler hin prüfen zu lassen. Das ist für Sie kostenlos.

Auch dies erledigen wir für Sie und beraten Sie hierzu gerne.

Schlichtungsverfahren

Es ist ferner möglich, sich an die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der Ärztekammern zu wenden, die ebenfalls ein Gutachten wegen möglicher Behandlungsfehler anfertigen kann, wenn die Gegenseite einverstanden ist.

Ob die Einschaltung der Schlichtungsstelle angezeigt oder gar sinnvoll ist, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab.

Auch hier beraten wir Sie gerne.

Strafanzeige/Presse

In besonderen Fällen kommt auch seitens des Patienten eine Strafanzeige gegen den Arzt und andere Beteiligte in Betracht. Aber auch die Staatsanwaltschaften verlangen eine hinreichende Beweisbarkeit des Behandlungsfehlervorwurfes, so dass man ohne hinreichende Beweismittel auch nicht unbedingt besser da steht als in einem zivilrechtlichen Verfahren.

Da Strafanzeige den Ton erheblich verschärfen und man sich wegen nicht beweisbarer Vorwürfe möglicherweise auch dem Vorwurf der Verleumdung aussetzt, sollte dieser Schritt gut überlegt sein und nicht voreilig erfolgen.

Auch hier beraten wir Sie als geschädigten Patienten für Ihren konkreten Fall und entscheiden einzelfallbezogen, ob dies für Sie günstig ist oder nicht.

Entspechendes gilt im Umgang mit Medien oder Blogs u. Ä.

Auch hier beraten wir Sie.

Aktiv werden auf Behandlerseite

Sofern Sie als Behandler mit Schadensersatzansprüchen konfrontiert werden, kontaktieren Sie uns. Wir stimmen das weitere Vorgehen mit Ihrem Berufshaftpflichtversicherer ab.

So erreichen Sie uns

Telefon: (030) 2009 5493-0

Die Kanzlei hat durch ihre bundesweite Tätigkeit ihren Haupsitz in Berlin und einen weiteren Sitz in Rostock.

Die Büroräume liegen in Berlin in der Mommsenstraße (auf Höhe der Leibnizstraße).

Büro Berlin:
Mommsenstraße 11
10629 Berlin

Telefon: 030-2009-5493-0
Telefax: 030-2009-5493-8

Büro Rostock:
Oll-Daniel-Weg 3
18069 Rostock

Telefon: 0381-440-713-60
Telefax: 0381-440-713-61

E-Mail: info@arzthaftung-fachanwaelte.de

@2013 BBP-Legal